Herzdiagnostik
Nuklear – Kardiologie

Myokardszintigraphie

Schmerzen, Druck oder Engegefühl in der Brust und Luftnot bei Belastung und Stress sind typische Symptome der koronaren Herzkrankheit (KHK).

Die Herzszintigraphie stellt die Durchblutung des Herzmuskels unter Belastungs- und Ruhebedingungen dar. 

Sie ist eine nicht invasive Alternative zum Herzkatheter.

Indikationen

  • Ausschluss einer relevanten Durchblutungsstörung bei einem erhöhten Risikoprofil
  • Wenn eine Interpretation des EKG nicht sicher möglich ist (z. B. Linksschenkelblock) oder wenn eine ausreichende ergometrische Belastung nicht möglich ist
  • auffälliges Belastungs-EKG
  • Einschätzung der Relevanz einer bekannten KHK
  • Therapieverlaufskontrolle

 Infos zur Herzdiagnostik

Vorbereitung

Bitte bis zu 12 Stunden vor Ihrem Termin keinen Kaffee (auch keinen koffeinfreien), keinen schwarzen oder grünen Tee oder andere koffeinhaltige Getränke (Cola) zu sich nehmen.  Wasser ist erlaubt.

Ebenso bitten wir Sie, 1 – 2 Stunden vor Ihrem Termin nichts mehr zu essen. Bitte bringen Sie sich einen gehaltvollen Imbiss (z. B. belegtes Brötchen) mit.

Besprechen Sie bitte mit dem überweisenden Arzt, ob bestimmte Medikamente am Untersuchungstag nicht eingenommen werden sollten (z.B. Betablocker, Ca-Antagonisten, Nitrate). Diese Medikamente können Sie dann mitbringen, um sie im Anschluss an die Untersuchung wie gewohnt einzunehmen.

Ablauf der Untersuchung

Sie werden in der Regel zuerst unter Belastungsbedingungen untersucht, entweder medikamentös oder wie bei einem Belastungs-EKG auf einem Fahrrad-Ergometer. Vor der Belastungsuntersuchung sollten Sie nüchtern sein und seit einiger Zeit keine koffeinhaltigen Getränke zu sich genommen haben.

Während der Belastung injizieren wir die schwachradioaktive Substanz in eine Armvene, die sich entsprechend der Durchblutung im Herzmuskel verteilt. Etwa 30-60 Minuten später erfolgen die Aufnahmen mit der Gammakamera, die ca. 15 Minuten dauern. 

Je nach Ergebnis der Untersuchung und Ihrer Vorbefunde muss evtl. eine Untersuchung unter Ruhebedingungen erfolgen. Dafür wird erneut die gleiche schwach radioaktive Substanz injiziert. Nach etwa einer Stunde Wartezeit folgen dann die Aufnahmen mit der Gammakamera. 

Zeitbedarf

Als Zeitbedarf rechnen Sie für die Belastungsuntersuchung etwa 2 Stunden, für die Ruheuntersuchung etwa 1,5 Stunden ein.

Beide Untersuchungen können auch an einem Tag erfolgen, der Zeitbedarf beträgt dann insgesamt 3 bis 4 Stunden.

Mo. 08:00 – 17:00 Uhr
Di. 08:00 – 17:00 Uhr
Mi. 08:00 – 18:00 Uhr
Do. 08:00 – 17:00 Uhr
Fr. 08:00 – 14:00 Uhr

Nuklearmedizin +
MRT
in Bad Schwartau

nucmedicum
Rathauspassage | Eutiner Ring 5
23611 Bad Schwartau

Nuklearmedizin & MRT in Lübeck - nucmedicum Bad Schwartau

MRT
in Groß Grönau

nucmedicum - idt-zentrum
St. Hubertus 28a
23627 Groß Grönau

Nuklearmedizin & MRT in Lübeck - nucmedicum Groß Grönau
Nuklearmedizin & MRT in Lübeck - nucmedicum Bad Schwartau

Bad Schwartau
Route berechnen

 

Nuklearmedizin & MRT in Lübeck - nucmedicum Groß Grönau

Groß Grönau
Route berechnen